Über uns

Theatervergnügen seit über 15 Jahren.

 

Dass es die Theatergruppe Villmar heute noch gibt, war eigentlich nicht vorherzusehen, denn die Gruppe wurde im Herbst 1998 eigentlich nur ins Leben gerufen, um 1999 im Jubiläumsjahr zum 250-jährigen Bestehen der Pfarrkirche Villmar im Rahmen der Festveranstaltungen ein Theaterstück aufzuführen. Die Entstehung war schon etwas ungewöhnlich. Mit Gerhard Egenolf konnte der Pfarrgemeinderat einen begabten Regisseur gewinnen, ein Stück war auch schnell gefunden – nur Spielerinnen und Spieler gab es noch keine. Die wurden anhand der Rollenliste per Mundpropaganda zusammengesucht.

 

Und so saß dann Gerhard Egenolf (Egge) im November 1998 vor ihm völlig unbekannten Männern und Frauen. «Zwei wie Hund und Katz» hieß das erste Stück, das einen köstlichen Streit zwischen einem Pfarrer und Bürgermeister zum Thema hatte und in Villmarer Platt über die Bühne gebracht wurde.

 

Das wär’s dann eigentlich gewesen. Wenn die Truppe nicht «Theaterblut geleckt» hätte und so beschloss die Gruppe auch weiterhin zusammenzubleiben und im zweijährigen Rhythmus in der König Konrad Halle Theater zu spielen. Oder außer der Reihe "Theater im Hof" oder auch "Theater im Pfarrgarten" aufzuführen.

 

In all den Jahren hat sich die Gruppe auch gemeinnützig und sozial engagiert und aus den Erlösen ihrer Theaterveranstaltungen bisher über 15.000 Euro für verschiedene Projekte in Villmar gespendet.

 

Wir hoffen das wir noch lange so viel Spaß am Theaterspielen haben.........